Eißendorf - Mit dem ersten Heisenberg-Talk ist den Organisatoren ein richtig guter Abend gelungen. Die Gäste in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula

des Gymnasiums wurde nicht enttäuscht. Sie erlebten einen amüsanten Abend mit sehr privaten, oft ungewöhnlichen Einblicken, die ihnen die drei Gäste, Senatorin Dr. Melanie Leonhard, Abendblatt Chefredakteur Lars Haider und Internet-Unternehmer Tarek Müller boten.

Im Kern ging es um ihre Schulzeit, ihre Erfahrungen und ihre Empfehlungen. Das das Trio einen gemeinsamen Nenner hatte, alle sind Harburger, ansonsten aber grundverschieden sind, war ideal. Tarek Müller, der mutige, unkonventionelle Unternehmer, der eine Firma mit mehr als 2000 Mitarbeitern aufbaute. Senatorin Leonhard, die eine der größten Behörden der Stadt führt, in der es viele brisante und weitreichende Entscheidungen zu fällen gilt, und Lars Haider, eigentlich Angestellter, aber als Chef der größten Hamburger Tageszeitung einer der wichtigsten Medienmacher der Stadt. Eine bessere und amüsantere Konstellation hätte man sich nicht wünschen können. Ideal war auch die Moderation, die eigentlich einfach und klar war, den Gästen aber enorm Spielraum für ihre Antworten gab und ihnen das Podium überließ.

So gaben der Unternehmer, die Senatorin und der Chefredakteur teils tiefe, sehr persönliche Erfahrungen und Empfindungen preis. Gelungen. Man darf auf die Fortsetzung gespannt sein. zv