Uncategorised

Harburg - Die Polizei fahndet nach zwei bislang unbekannten Männern, die  am Mittwochmorgen einen Überfall auf einen Kiosk am Sand begingen. Kurz nach 4 Uhr betraten die beiden maskierten Täuber den Kiosk, bedrohten den 30-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und Pfefferspray und forderten die Herausgabe von Bargeld.

Einer der Täter riss die Geldkassette der Kasse. Im Anschluss flüchteten beiden zu Fuß in Richtung Harburger Ring. Eine Sofortfahndung mit drei Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Räuber. zv

Kals-Matrei - Frühstücken, Skier anschnallen und rein ins Schneevergnügen. Das Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei in Osttirol macht das Wintererlebnis zu einem besonderen Genuss: Breite Pisten, weicher Pulverschnee und hohe Schneesicherheit verwöhnen die Wintersportler. Besondere Highlights für Familien: der Skipass Ski)Hit und die neue 6er-Sesselbahn „Glocknerblick“.

Im Dezember ist in Kals-Matrei der Startschuss für den täglichen Betrieb der neuen kuppelbaren 6er-Sesselbahn „Glocknerblick“ gefallen. Die während der Sommermonate errichtete Bahn befördert ab 9 Uhr Skifahrer von Großdorf auf das Ganotzeck auf 2.047 Meter Seehöhe. Damit erweitert sich das Pistenerlebnis für Groß und Klein.

Mit freiem Blick auf mehr als 60 Dreitausender gilt das größte Skigebiet in Osttirol als abwechslungsreich und familienfreundlich. Ein besonderes Highlight für Familien: Der Kindertarif beim Skipass Ski)Hit, den es bis zum 18. Lebensjahr gibt.

Ski-in Ski-out (kleines Foto links) ist das winterliche Zauberwort, wenn es um den direkten Einstieg ins Skierlebnis geht. Als Gast des Gradonna****s Mountain Resort in Kals am Großglockner (kleines Foto rechts) wird dieses Erlebnis Wirklichkeit. Vom Bett geht es direkt auf die Skier und hinein ins Winterwonderland. Noch vor allen anderen carven Hotelgäste durch den frischen Pulverschnee.

Der direkte Anschluss an das Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei, ein eigener Skischul- und Skipassservice sowie ein kostenloses Anfängerskigelände bieten den exklusiven Rahmen für ein unbeschwertes Schneevergnügen. Ganz oben auf über 2.400 Meter wartet die Adlerlounge – hier stehen Genuss, Tradition und Hochgefühle an erster Stelle. Auch abseits der Piste ist für die Kleinen gesorgt: Für Kinder ab 3 Jahren gibt es täglich bis zu 12 Stunden Betreuung für abwechslungsreichen Spielspaß. Die Großen entspannen währenddessen im großzügigen Spa- und Wellnessbereich.

Mehrfach ausgezeichnet bietet das Gradonna auch zahlreiche kulinarische Höhepunkte. Chefkoch Michael Karl überzeugt mit seiner Kochkunst auf ganzer Linie: Mit bereits vier erkochten Hauben verwöhnt er Gäste mit regionalen Spezialitäten, geprägt von mediterranem Einfluss und kombiniert mit internationalen Zutaten. (cb)

Weitere Informationen gibt es mit einem Klick unter www.gg-resort.at oder www.gradonna.at

Ski-in Ski out ist das winterliche Zauberwort, wenn es um den direkten Einstieg ins Skierlebnis geht. Als Gast des Gradonna Mountain Resort wird dieses Erlebnis Wirklichkeit. Foto: pr

Für Kinder ab 3 Jahren gibt es täglich bis zu 12 Stunden Betreuung für abwechslungsreichen Spielspaß. Die Großen entspannen währenddessen im großzügigen Spa- und Wellnessbereich. Foto: pr

Harburg - Es weihnachtet sehr am Marktwagen von Anuschka Blockhaus auf dem Harburger Wochenmarkt: Auch in diesem Jahr hat sie wieder köstliche Salate für die Weihnachtszeit kreiert. "Eine besondere Zeit im Jahr hat natürlich auch einen besonderen Genuss verdient", sagt die Markthändlerin und betont: "Die neuen Salate sind echte Gaumenfreuden, die weihnachtliche Aromen in Kombination mit Früchten und Fisch auf den Punkt bringen."

Mehr als 50 Salate hat Anuschka Blockhaus im Angebot. Und jetzt kommen noch vier weitere hinzu: Weihnachtssalat, Wintermatjes, Kräuterhering und Süßer Nudelsalat heißen die vier Sonderkreationen. Ab Sonnabend, 7. Dezember, sind alle vier zu haben.

Im Weihnachtssalat verbinden sich die Hauptzutaten Shrimps, Mandarinen und Apfelspalten zu einem echten Gaumengenuss. Beim Wintermatjes sorgen Matjes. Apfel, Preiselbeeren und Sahne für den einzigartigen Geschmack. Pflaumen, Zimt und Apfel geben dem Kräuterhering seinen besonderen Geschmack. Und natürlich ist auch ein Veganer Salat dabei: Der Süße Nudelsalat mit Cranberries, Mandeln und weihnachtlichen Gewürzen.

"Nach Weihnachten kommt dann bis zum Jahreswechsel unser Silvester-Cocktail dazu", sagt Anuschka Blockhaus. Unter anderem sorgen Grappa, Pfirsich und Shrimps für den Geschmacks-Kick zum Jahreswechsel.

Ab sofort werden am Marktwagen auch schon Bestellungen für Weihnachten und Silvester entgegen genommen. Eine besondere Überraschung wartet am Heiligabend auf die Kunden. Bis zum Marktschluss, an diesem Tag bereits um 12 Uhr, backt sie für die Kinder und Kunden leckere Waffeln.

Übrigens kann man sich bei Anuschka Blockhaus die Leckereien auch in wieder verwendbare Gefäße abfüllen lassen. Bereits im Februar 2018 hatte Markthändlerin Anuschka Blockhaus den Plastikverpackungen den Kampf angesagt und füllte ihre Salate auch in Mehrweg-Gläser ab. (cb)

Frisch, außergewöhnlich und lecker: Die neuen Wintersalate am Marktstand von Anuschka Blockhaus. Foto: Christian Bittcher

Kommentar -  Das ist mal wieder so eine Idee aus der geistigen Polit-Provinz, die die FDP in der Bezirksversammlung präsentierte.

Harburg - Da werden nicht nur Kinderaugen leuchten: Pünktlich zur Weihnachtszeit verwandeln sich die Harburg Arcaden in ein traumhaft dekoriertes Bärenland: Bis zum 24. Dezember, Heiligabend, heißt es im Einkaufszentrum im Herzen Harburgs "Weihnachten im Bärenland".

Besonders in der Weihnachtszeit erstrahlt die Fassade der Harburg Arcaden mit vielen tausend Lichtern festlich und stimmt so auf die weihnachtliche Zeit ein. Innen erwartet die Besucher ebenso eine warm leuchtende Dekoration. Die glänzende Grunddekoration wird ergänzt durch liebevolle Dekoinseln mit Bären. Man kann die Bären zum Beispiel bei verschiedenen Wintersportarten beobachten.

Das Highlight und ein beliebter Selfie-Hotspot: Ein fast drei Meter großer XXL-Teddy begrüßt die Besucher am Eingang Harburger Ring und wird sicher ein beliebtes Fotomotiv in der Vorweihnachtszeit werden. Auch Eisbären werden in eisiger Umgebung zu sehen sein.

"Über den spannenden Lebensraum der Bären geben Informationstafeln des Bärenparks Worbis Auskunft", sagt Centermanagerin Melanie Wittka. Die Süße Stube wird am 6. und 7. Dezember für die Naschkatzen zum Verzieren von Gebäck mit allerlei bunten Streuseln und Zuckerwerk geöffnet sein.

Wittka:
"Die weihnachtliche Bastelstube mit den beliebten Holzfiguren ist ab Sonnabend, 14. Dezember geöffnet und bereitet sich auf viel Besuch durch die Kinder vor. Es können an drei Nachmittagen passend zu der Ausstellung Figuren in Form von Bären oder anderen weihnachtlichen Motiven bemalt und gestaltet werden. Ein Spaß für die Kinder und eine schöne Erinnerung an die Weihnachtsaktion."

Der Nikolaus hat seinen Besuch am Nikolaustag (6. Dezember) versprochen. Am 14. Und 21. Dezember wird der Weihnachtsmann in den Harburg Arcaden anzutreffen sein und Aufmerksamkeiten aus Schokolade an die Kinder verteilen.

Zum Weihnachtsshopping sind die Geschäfte von Montag bis Samstag bis 20 Uhr geöffnet. Am 24. Dezember und am 31. Dezember haben alle Geschäfte der Harburg Arcaden von 9  Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Einige Shops öffnen auch bereits um 8 Uhr ihre Türen für die Einkäufe vor dem großen Weihnachtsfest oder vor dem Jahreswechsel.

"Die Harburg Arcaden wünschen den Kunden und Besuchern aus Harburg und Umgebung eine festliche Adventszeit und die Geschäfte und gastronomischen Betriebe freuen sich darauf ein vorweihnachtliches Einkaufserlebnis zu ermöglichen", sagt Centermanagerin Melanie Wittka.  (cb)

Harburg - Endlich wieder Grünkohl: Ab sofort steht das beliebte Wintergemüse bei den Kunden wieder ganz oben auf der Einkaufsliste. Und auf Hamburgs ältestem Wochenmarkt gibt es wieder alle Zutaten für dieses deftige Gericht.

Die Händler auf dem Harburger Markt, der jetzt wieder auf dem Harburger Sand zu finden ist, bieten wieder erntefrischen Grünkohl und alle Beilagen für ein deftiges

Grünkohl-Essen bereit: Kartoffeln - sehr gut zum Grünkohl eignet sich die Sorte Belana -, Griebenschmalz, Kassler oder Kohlwürste - Die Harburger Marktbeschicker halten alle Zutaten bereit.

Eine beliebte Alternative zu Produkten vom Schwein gibt es am Verkaufswagen vom Geflügelhof Schönecke: "Kassler aus der Puten-Oberkeule, Geräucherte Puten, Gänsekeulen und deftige Kohlwurst aus 100 Prozent Geflügel sowie Geflügel-Griebenschmalz sind für Menschen, die lieber auf Produkte vom Schwein verzichten möchten, genau das Richtige", sagt Schönecke-Mitarbeiterin Ilka Hejna.


Markthändlerin Ines Paro aus Bardowick, verrät unseren Lesern ihr Lieblingsrezept für Grünkohl mit Kassler, Bregenwurst und Kartoffeln, wie es bereits ihre Großmutter gekocht hat:
Zutaten:
4 Scheiben Speck jede Scheibe sollte etwa 50 Gramm haben
4 Scheiben Kassler
4  Bregenwürste gerne aber auch Mettenden
1 Kilogramm frischer Grünkohl
2 El Butter Schmalz
2 Zwiebeln
1 El Senf
400 ml Gemüsebrühe
2 El Haferflocken
400 g Kartoffeln
1 El Butter
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung:
Grünkohl waschen. Erster wichtiger Schritt den Grünkohl 10 Minuten alleine in einem großen Topf kochen lassen, damit keine Bitterstoffe im Kohl vorhanden bleiben. Anschließend das Wasser abgießen. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.

Ein großen Topf  aufstellen und Butterschmalz darin erhitzen. Zwiebeln und Speckscheiben darin goldig anbraten. Den abgetropften Grünkohl hinzufügen und einige Minuten leicht mit anbraten. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen, Gewürze und Senf zufügen.

50 Minuten garen  und dann die Bregenwürstchen dazugeben. Gerne noch mit etwas Brühe aufgießen. Noch einmal 40 Minuten weitergaren. Am besten schmeckt Grünkohl wenn er über Nacht zieht. So hat er ein tolles Aroma. Am zweiten Tag wieder erhitzen, den Kassler dazugeben und 30 Minuten garen.

Nun noch etwas Brühe wieder zugeben und mit Haferflocken binden. Mit Kartoffeln anrichten. (cb)

Harburg - Das war eine echte Punktlandung: Nach acht Monaten auf dem Harburger Rathausplatz ist der Harburger

Harburg - Der Shopping-Sonntag am 3. November steht mit dem Harburger Kulturtag ganz im Zeichen der Kultur. In den Harburg Arcaden erwartet die Besucher dazu schon einige Tage vorher und noch bis zum darauffolgenden Samstag, 9. November, eine Ausstellung der Künstlergruppe wattenbergART.

Die Künstlergruppe wattenbergART besteht aus sieben im Umkreis von Harburg ansässigen Künstlern. Gezeigt werden von fünf Künstlern aus dieser Gruppe groß- und kleinformatige Malerei in Öl und Acryl, verspielte Collagenkunst und filigrane Eisenskulpturen. Die Ausstellung beinhaltet künstlerische Positionen von Antje C. Gerdts, Uwe Jaensch, Michael Krippendorf, Yvonne Lautenschläger und Nora Poppensieker.

„In der Verschiedenheit liegt unsere Gemeinsamkeit“ ist das Motto der Harburger „Künstlichen Tischgesellschaft“. Die Gruppe wurde 2010 im Heimfelder Café WattenbergAcht gegründet.

Die Künstler dazu: „Unser Bestreben ist es, im Raum Hamburg-Harburg künstlerische Präsenz zu zeigen, uns dabei mit anderen Kunstschaffenden zu vernetzen und so unseren Beitrag zum kulturellen Leben zu leisten. Wir organisieren nicht nur Ausstellungen der Gruppe und einzelner Gruppenmitglieder hier und in anderen Orten sondern führen auch geeignete Projekte etwa mit Schulen und anderen Einrichtungen durch.“

In der Ausstellung im Erdgeschoss der Harburg Arcaden, deren kleinste Bilder nur 20 x 20 Zentimeter groß sind und das größte Bild 1,30 x 1,40 Meter misst, werden alle Sinne des Betrachters angesprochen. Auch die verschiedenen Skulpturen in Vitrinen laden zum Verweilen und Entdecken ein.

In Vorbereitung des Laternenumzuges können in der Bastelstube am 2. und 3. November jeweils von 13 bis 18 Uhr Laternen selbst gemalt und erstellt werden, die dann zum Umzug herrlich erstrahlen können. Auch die Gesichter der Kinder können mit bunten Farben verziert werden und dabei phantasievolle Figuren entstehen.

Vom Dach der Harburg Arcaden wird um 19 Uhr der krönende Abschluss des Laternenumzuges gezündet: ein fantastisches Feuerwerk.  (cb)