Buchholz – Ein 64-jähriger Mann, der in einer Wohnung in der Buchholzer Innenstadt wohnt und täglich von einem Pflegedienst besucht wird, am Dienstag der Polizei als vermisst gemeldet, nachdem er am Montagabend und am Dienstagmorgen nicht in seiner Wohnung angetroffen worden war. Gegen Mittag suchten Pflegekräfte die Wohnung erneut auf und trafen den Mann an. Er hatte eine Kopfplatzwunde zu deren Ursache er keine Angaben machen konnte. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Am Mittwoch wurde der Polizei dann mitgeteilt, dass die Kopfverletzung lebensbedrohlich ist und der Mann mittlerweile auf einer Intensivstation behandelt wird. Ob er sich die Verletzung durch einen Sturz zugezogen hat oder Dritte dafür verantwortlich sind, ist bislang völlig unklar.

Der 64-Jährige geht täglich seine Runde zu Fuß durch die Buchholzer Innenstadt (Neue Straße, Breite Straße, Poststraße, Peets Hoff). Zeugen, die in der Zeit zwischen Montagabend und Dienstagvormittag entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefon 04181/2850 beim Zentralen Kriminaldienst zu melden. (cb)