Hittfeld - Dümmer geht es nicht. Erst verprügelten drei Jugendliche nach einem Diskobesuch einen 22-Jährigen. Etwas später raubten zwei der Schläger zwei junge Männer aus. Und dass, obwohl die Polizei nach der Schlägerei ihre Personalien festgestellt hatte.

Beide Taten ereigneten sich am frühen Samstagmorgen. Das Trio hatte den 22-Jährigen zunächst blutig geschlagen. Der wurde von einer Rettungswagenbesatzung behandelt und dann nach Hause entlassen. Auch die Täter, die die Polizei stoppte, durften nach der Feststellung ihrer Personalien gehen.

Am Bahnhof Hittfeld kam es kurz darauf zu einem Raub, bei dem die Täter auf zwei Jugendliche einprügelten und einem der jungen Männer (18) das gesamte Geld raubten. Die Polizei stellte schnell fest, dass es sich um zwei der zuvor an der Schlägerei beteiligten Täter handelt, deren Personalien ja bekannt sind. Jetzt wird gegen das Duo nicht nur wegen gefährlicher Körperverletzung, sondern auch wegen Raub, einem Verbrechenstatbestand, ermittelt. zv