Heimfeld - Ein "taffer" Senior (85) hat dafür gesorgt, dass ein "falscher Polizist" aus dem Verkehr gezogen werden konnte. Der Heimfelder hatte Mittwochmittag einen Anruf erhalten, bei dem ihn ein "Herr Rosenberg", der angeblich Polizist sei, über die Festnahme eine Räubers  informierte Der Täter, so der Anrufer weiter, haben geplant bei dem 85-Jährigen einzubrechen. Gleichzeitig tischte er dem Mann auf, dass seine Wertsachen bei der Bank nicht mehr sicher seinen, weil dort "korrupte Mitarbeiter" wären.

Der Senior witterte sofort den Betrug. Er ging zum Schein auf die Geschichte des Anrufers ein und machte den Täter gierig, indem er behauptete eine größere Geldsumme im Haus und Goldbarren in einem Schließfach zu haben. Dann alarmierte er die echte Polizei.

Beamte begleiteten die nächsten Stunden den Senior, der weiter telefonisch Kontakt zu dem Täter hatte. Schließlich erschien der angebliche Polizeibeamte "Krupp" bei dem Senior, um dessen Geld und Gold in Verwahrung zu nehmen. Als er in der Wohnung des 85-Jährigen am Milchgrund war, nahmen ihn echte Polizisten fest.

Der angebliche Polizeibeamte "Krupp" entpuppte sich als 37 Jahre alter Türke. Der Mann kam vor den Haftrichter. zv