Neugraben - Die Damen des Volleyball-Team Hamburg starten am Sonntag, 21. November, in der heimischen CU Arena in die Rückrunde der Volleyball-Regionalliga Nord. Zu Gast um 16 Uhr sind die Spielerinnen vom Kieler TV 2. Nach einer Hinrunde mit drei Siegen und drei Niederlagen gehen die VTH-Damen motiviert in den zweiten Abschnitt der Saison. Über die Zugangsbeschränkungen für Zuschauer wird aufgrund der neuen Corona-Verordnung der Stadt Hamburg kurzfristig entschieden.

Das Hinspiel an der Kieler Förde verlor das Volleyball-Team Hamburg deutlich mit 0:3. Im weiteren Verlauf der Hinrunde konnten sich die Damen des Trainerteams Gerd Grün und André Thurm aber steigern. Lediglich gegen die Topteams des MSV Pampow und der VG WiWa gab es Niederlagen mit sehr knappen Satzergebnissen. "Wir haben eine gute Hinrunde gespielt. Vielleicht schaffen wir noch mehr Erfolge in der Rückrunde. Es wäre ein außergewöhnliches Ergebnis unter den ersten drei Teams zu landen und dann in die Play-Offs zu starten", schaute Trainer Gerd Grün zurück und auch voraus.

Die Teamleistung stabilisierte sich zuletzt von Spiel zu Spiel. Wichtige Faktoren dabei waren die Zugänge von Mie Dickau und Kristin Adam. "Beide helfen uns mit ihrer Volleyballerfahrung sowohl im Training als auch bei den Spieltagen", sagte Grün. "Wobei wir sagen müssen, dass unsere jungen Spielerinnen immer auf dem Feld stehen. Wir können gegen jeden Gegner bestehen."

In der Regionalliga Nord spielen 14 Teams. Die Staffel ist in zwei Siebenergruppen geteilt. Nach der Vorrunde, die im Modus "jeder-gegen-jeden" gespielt wird, spielen die jeweils ersten drei Teams um den Aufstieg und die jeweils viert- bis siebtplatzierten Teams gegen den Abstieg. (cb)