Marmstorf - Nachdem sie in ihrem zivilen Videoüberwachungswagen am späten Donnerstagabend auf der A7 rasant von einem Audi A6 überholt wurden, stoppten Beamte der Verkehrsdirektion das Fahrzeug, nachdem es in Marmstorf abgefahren war. Die Beamten sahen noch, wie der Fahrer auf die Rückbank kletterte und sich der Beifahrer auf den Fahrersitz setzen wollte.

Der Grund war schnell klar. Der 28-Jährige war angetrunken. Zudem war sein bulgarischer Führerschein bereits wegen eines anderen Verkehrsdeliktes eingezogen worden. Der Mann, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste eine Sicherheitsleistung von rund 1500 Euro zahlen. zv