Wilhelmsburg - Die Feuerwehr Hamburg wurde am Mittwochmittag in die Jungnickelstraße in Wilhelmsburg gerufen. Über den Notruf 112 wurde gemeldet, dass auf einem Balkon im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses etwas brennen solle, jedoch keine Menschen zu sehen seien. Durch die Rettungsleitstelle wurden sofort der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Wilhelmsburg, sowie ein Löschfahrzeug der Wache Harburg zu der angegebenen Adresse alarmiert. Als die ersten Kräfte eintrafen, brannte es auf einem Balkon mit einer starken Rauchentwicklung.

Die Bewohnerin der Wohnung gab an, dass sich auf dem Balkon der Wohnung zwei Propangasflaschen befänden. Diese bliesen in den Flammen ab. Durch die Einsatzkräfte wurde ein Löschangriff mit 2 C-Rohren in die Wohnung im Innenangriff und als Schutz gegen eine Brandausbreitung vorgenommen. Trupps unter Atemschutz drangen in die stark verrauchte Wohnung vor und löschten das Feuer auf dem Balkon. Die beschädigten Gasflaschen wurden ins Freie gebracht, dort mit Wasser gekühlt und so gesichert.

Nach einer Dreiviertelstunde konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Die Wohnung wurde anschließend belüftet, das übrige Wohnhaus abschließend kontrolliert. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg, die mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort war, dauerte eineinviertel Stunden. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.  (cb)