Harburg - Weil er ohne Führerschein in einem Mietwagen unterwegs ist ein 28-Jähriger vor der Polizei geflüchtet und mit dem Fahrzeug verunglückt. Der Mann ist bereits hinreichend wegen zahlreicher Straftaten aktenkundig. Unter anderem wurde er wegen versuchten Totschlags verurteilt. 2010 hatte er einen 17-Jährigen im Streit um ein Mädchen niedergestochen. Später wurde gegen ihn wegen zahlreicher s
Straftaten, darunter Gewaltdelikte und Diebstähle ermittelt.

Auf der neuen Reichsstraße hatten Polizisten den BMW 520d in der Nacht zum Dienstag gestoppt. Gegenüber den Beamten versuchte sich der Mann als sein Bruder auszugeben. Als das aufflog, startete er den Motor und gab Gas.

In Harburg raste er von der B75. Kurz danach verlor er in einer leichten Kurve die Kontrolle über den Wagen, der gegen einen Kantstein, über eine Verkehrsinsel und gegen zwei Bäume schleuderte.

Der Fahrer und seine Beifahrerin flüchteten aus dem zerstörten Wagen. Dabei ließ die Frau, eine 22 Jährige aus Hausbruch, ihren Ausweis zurück. außerdem wurde im Wagen eine kleinere Menge Marihuana gefunden.

Jetzt werden der Mann, der nirgends gemeldet ist, und die Frau gesucht. zv