Winsen - Ein 59-jähriger Mann ist am Sonntagabend beim Einsatz eines Gasbrenners lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hantierte der Mann gegen 18.10 Uhr in einer Kleingartenparzelle am Tönnhäuser Weg mit dem Gasbrenner neben einem Holzkohlegrill.

Aus noch unklarer Ursache kam es zu einer schlagartigen Entzündung des Gases. Hierdurch geriet die Kleidung des Mannes in Brand. Angehörige alarmierten den Rettungsdienst.

Der 59-Jährige erlitt schwerste Verbrennungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Zum Zeitpunkt der Einlieferung bestand akute Lebensgefahr. (cb)