Maschen - Zumindest bei der jährlichen Müllsammelaktion wollen sich die Maschener von Corona keinen Strich durch die Rechnung machen lassen. "Wir wollen nicht wie im letzten Jahr auf die Aktion verzichten“, sagt Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn. Die Idee: Jeder kann vom 12. bis 18. April so oft er möchte, einzeln oder mit einem Familienmitglied, einem freund oder einer Freundin Müll sammeln. Der kann jederzeit bis zum 18. April an vier zentralen Orten in Maschen und Horst abgegeben werden.

Als Sammelplätze gekennzeichneten Flächen sind:

- hinter dem Dorfhaus Maschen
- auf dem Parkplatz der Friedenskirche in Maschen
- auf dem Parkplatz der Schützenhalle in Maschen
- bei der Grundschule Horst

Ganz so wie in normalen Jahren wird es aber nicht. „Wir können unsere traditionelle Müllsammelaktion", so die Ortsbürgermeisterin, "in diesen Pandemie-Zeiten leider nicht wie gewohnt an einem Tag, mit anschließendem Grillen im Jugendzentrum Village durchführen." zv