Harburg - Weil er mit dem Feuerzeug Hakenkreuze und Schriftzeichen in die Scheiben in sechs Waggons eines Metronom ritzte und die Deckenverkleidung beschädigte, haben Bundespolizisten einen 37-Jährigen im Bahnhof Harburg aus dem Zug geholt.

Gegenüber den Beamten gab der 37 Jahre alte Pakistani zu, die Sachbeschädigungen verübt zu haben. Sein Motiv: Er würde sich zu Hause langweilen. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euo geschätzt.

Der Mann, der in Sevetal wohnt, ist bereits wegen vergleichbarer Taten und wegen Drogendelikten der Polizei bekannt. zv