Seevetal - Kaum ein Thema bewegt die Menschen zur Zeit mehr, als die Organisation der Impftermine. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen stimmt hier in der Kritik an der mangelnden Organisation auf Landesebene mit ihren Bürgermeisterkollegen im Landkreis überein. „Insbesondere die Fehler beim Anschreiben der älteren Bevölkerung dürfen sich nicht wiederholen“, so die Seevetaler Verwaltungschefin. „Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger rufen frustriert bei uns im Rathaus oder bei den ihnen bekannten Ortsbürgermeistern an und bitten um Unterstützung.“

Diesen Hilfesuchenden bietet die Verwaltung seit Ende Januar mit der Schaltung der eingängigen Durchwahlnummer „3000“ die Möglichkeit, bei der Gemeinde Seevetal um Rat zu fragen. Unter 04105 / 55-3000 und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sollen zu den allgemeinen Sprechzeiten möglichst viele Fragen rund um die Organisation der Impfung und die Corona-Pandemie beantwortet werden.

Die Gemeindeverwaltung macht jedoch ausdrücklich darauf aufmerksam, dass unter dieser Nummer keine Impftermine vergeben werden können und auch keine direkte Unterstützung bei der Buchung von Impfterminen geleistet werden kann. Hierfür ist die Rufnummer 0800 99 88 665 zu wählen oder eine Buchung über das Onlineportal www.impfportal-niedersachsen.de vorzunehmen. (cb)