Harburg - Die Technische Universität Hamburg hat in einer digitalen Verleihung zum sechsten Mal in Folge Deutschlandstipendien an ihre Studierenden verliehen. TU-Vizepräsidentin Lehre, Kerstin Kuchta, und Dr. Roland Krzikalla der SICK AG begrüßten die Studierenden feierlich, während der Hamburger Hochschulsport und der TU-Chor SingING für sportliche sowie musikalische Abwechslung sorgten.

91 Stipendiatinnen und Stipendiaten durften sich über die Auszeichnung freuen. Für ihre herausragenden akademischen Leistungen und ihr gesellschaftliches Engagement werden sie für ein Jahr mit einer Summe von 300 Euro im Monat gefördert.

Gerade in Zeiten von Corona ist dies neben der Anerkennung eine große finanzielle Entlastung, da die Studierenden aufgrund der Pandemie viele Hürden meistern mussten. Übernommen werden die einkommensunabhängigen und fachübergreifenden Stipendien sowohl vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als auch von
Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen. (cb)