Neugraben - Das für den Sonnabend angesetzte Regionalliga-Spiel der Damen des Volleyball-Teams Hamburg bei der zweiten Mannschaft des Kieler TV wurde kurzfristig abgesagt. Diese Nachricht erreichte die Spielerinnen und Trainer des VTH erst am Freitagabend. Aufgrund der Einstufung Hamburgs als Risikogebiet gab es Bedenken der Kieler Verantwortlichen und Spielerinnen. Die Partie wurde daraufhin von der Staffelleitung abgesagt.

"Die Absage hat uns überrascht, da wir nicht bei der Entscheidung eingebunden wurden", sagt VTH-Trainer Gerd Grün. "Es gibt keine einheitliche Regelung seitens des Deutschen Volleyball-Verbands. In den verschiedenen Regionalbereichen wird unterschiedlich gehandelt. Der Staffelleiter hat die Verantwortung übernommen und gut entschieden. Ich wünsche mir, dass der Deutsche Volleyball-Verband seine Ehrenamtlichen unterstützt und eine klare Regelung zur Umsetzung bringt."

An diesem Samstag soll es für die VTH-Damen nun eigentlich zum MSV Pampow gehen (Beginn 20 Uhr). Ob das Spiel vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Entwicklungen wie geplant stattfinden kann, bleibt abzuwarten. Ein Nachholtermin für die Partie in Kiel steht noch nicht fest. (cb)