Hausbruch - Mit einer Pistole ist in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Quellmoor ein 43 Jahre alter Mann auf seine Nachbarin losgegangen. Die Frau hatte ihm die Tür geöffnet, weil sie glaubte, ihr Sohn komme aus der Schule. Doch vor der Tür stand ihr Nachbar. Der Türke drückte der Frau die Waffe an die Stirn, schob die 28-Jährige so vor sich durch die Erdgeschosswohnung her und drohte sie umzubringen. Die Frau flüchtete schließlich über die Terrassentür.

Die Polizei durchsuchte wenig später die Wohnung des Täters, in der er mit seiner Familie lebt. Dabei wurde auch das SEK eingesetzt. Die Beamten fanden im Zimmer des 14-Jährigen Sohnes ein Waffenkoffer für eine Schreckschusswaffe und zwei Springmesser. Der 43-Jährige selbst war nicht da.

Der wurde später vom Ehemann und dessen Verwandten auf offener Straße angetroffen, angegriffen und so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Mann der 38-Jährigen und mehrere Verwandte wegen gefährlicher Körperverletzung. Der eigentliche Täter sollte dem Amtsarzt vorgestellt werden. Er soll unter anderem an Halluzinationen leiden.

Der Auslöser der Tat ist völlig unklar. Bislang sollen beide Familien und auch die Kinder befreundet gewesen sein. zv