Rosengarten - Bei einem Besuch auf der Baustelle des neuen Hospizes Nordheide überbrachte der Präsident des Lions Club, Dr. med. Ralph Meyer-Venter, gemeinsam mit dem Organisator des Rosengartenlaufs, Jürgen Buck, dem Leiter der Hospiz Nordheide gGmbH, Peter Johannsen, die schon lange angekündigte Spende in Höhe von 8.000 Euro. Wegen der Einschränkungen der Corona-Pandemie musste dieses Treffen mehrfach verschoben werden und konnte jetzt, unter Einhaltung der Sicherheits-regeln, stattfinden.
 
Finanziert wurde diese Spende durch die Erträge aus der Durchführung des  Lions Rosengartenlaufs 2019. Im Jahr 2020 musste der geplante Lauf - wie berichtet - wegen der bekannten Einschränkungen abgesagt werden. Für das Jahr 2021 hoffen Jürgen Buck und der Präsident des Lions Clubs, den Lauf wieder durchführen zu können.
 
Diese Spende wird dazu verwendet werden, ein Gastzimmer einzurichten und gestalten zu können betont Peter Johannsen. Mit der Freude über diese Unterstützung brachte er aber auch gern zum Ausdruck, dass sich alle Verantwortlichen  des Hospizes sehr über weitere Spenden freuen würden. Denn nicht nur der Neubau ist zu finanzieren, auch der dann laufende Betrieb muss zu einem Teil durch die gemeinnützige GmbH getragen werden. In 14 Gastzimmern und den dazugehörigen Aufenthaltsräumen, Küchen, Büros und sonstigen Nebenräumen wird das Hospiz im Jahr 2021 seinen Betrieb aufnehmen.
Rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dann die Gäste des Hospizes betreuen. wg