Harburg – Das Bezirksamt hat 2019 die Baugenehmigungen für 1004 Wohnungen erteilt. Wie viele Wohnungen im gleichen Zeitraum wirklich fertiggestellt worden sind, darüber liegen dem Bezirksamt allerdings keine Erkenntnisse vor. Diese Zahl werde statistisch nicht erfasst. Das geht aus der Antwort des Bezirksamt auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke in der Bezirksversammlung Harburg hervor.

Von den 1004 genehmigten Wohnungen waren 265 öffentlich gefördrete. Ihr Anteil betrug also 26,4 Prozent, was deutlich unter dem in Hamburg geltenden Drittelmix liegt. Im gleichen Jahr sind zudem 623 öffentlich geförderte Wohnungen aus der Sozialbindung gefallen, das heißt: Die Mieter müssen dort mit einer Erhöhung der Miete rechnen. Im laufenden Jahr werden nach Angaben des Bezirksamts weitere 310 Wohnungen aus der Sozialbindung fallen. ag