Veddel - Nach dem Fund einer Leiche zwischen den Bahnhöfen Veddel und Elbbrücken ist am Montagabend im Berufsverkehr der Bahnbetrieb von etwa 17:10 Uhr bis 18:45 Uhr zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg eingestellt worden. Neben der S-Bahn waren auch Fernzüge und der Metronom betroffen.

Der Mitarvbeiter eines Bautrupps hatte neben den Gleisen einen leblosen Körper bemerkt. Rettungskräfte stellten fest, dass es sich um die Leiche eines Mannes handelt. Bei dem Toten wurden Ausweipapiere gefunden. Zunächst, so hieß es, gab es keine Hinweise auf Fremdverschulden. Beamte der Bundespolizei sicherten Spuren. Das Landeskriminalamt hat den Fall übernommen. In der Rechtsmedizin soll die genaue Todesursache geklärt werden.

Durch die Sperrung kam es zu zahlreichen Zugausfällen. Es wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Auf den Bahnhöfen bildeten sich trotzdem große Menschentrauben. Auch nach der Freigabe der Strecke brauchte es noch einige Zeit, bis sich der Zugverkehr wieder normalisiert hatte. zv