Seevetal - Die gemeinde Seevetal wird die Reinigungsgebühren für Wege und Straßen von Anliegern ab dem kommenden Jahr nach dem Quadratwurzelmaßstab erheben. Dabei werden jetzt auch Flächen herangezogen, die bislang von diesen Gebühren weitgehend verschont waren, weil sie nicht direkt an Straßen angrenzen. "Gekniffen" waren dabei Besitzer von Eckgrundstücken, deren Besitz gleich an zwei Seiten an Straßen liegen.

Beim Quadratwurzelmaßstabd ist die Grundstücksgröße ausschlaggebend für die Reinigungsgebühr. der Gebührensatz wird sich dadurch von 1,17 Euro pro Frontmeter uim Jahr auf 1,04 Euro senken. Es müssen aber mehr Grundstücksbesitzer zahlen. So soll die Neuordnung, die nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg nötig wurde, finanziell für die Gemeinde keine Auswirkungen haben. zv