Neugraben - Nachdem ein vier Jahre altes Mädchen am Sonntag im Hallenbad Neugraben fast ertrunken ist, hat die Polizei gegen den Vater (33) ein Strafverfahren wegen des Verdachts den "Verletzung der Aufsichtspflicht" eingeleitet. Außerdem wurde das Jugendamt informiert.

Ein Badegast hatte das Mädchen leblos im Nichtschwimmerbecken treiben sehen und aus dem Wasser geholt. Der Bademeister hatte das Kind wiederbelebt. Es kam ins Krankenhaus. Der Vater war zum Zeitpunkt des Unglücks mit zwei weiteren Kleinkindern in dem Hallenbad. zv