Erik Brügge schwimmt viermal Bestzeit. Foto: privat

Neugraben - 5700 Aktive aus 84 Ländern: Im August fand in Gwangju die 18. Masters-Weltmeisterschaft der Schwimmer statt. Auch zwei Sportler und eine Sportlerin der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) traten die lange Reise in die südkoreanische Großstadt an. Alle zwei Jahre messen sich bei den Mastermeisterschaften Schwimmer ab 25 Jahren und älter. In diesem Jahr war der spektakuläre Schwimmtempel in Gwangju Schauplatz der WM. Die Amateure kämpften dort auf den gleichen Bahnen um Bestzeiten und Medaillen wie vor ihnen die Profis.

Für die drei HNT-Schwimmer war es die erste Teilnahme an einer Masters-WM. „Es war eine tolle Erfahrung gegen Top-Schwimmer aus aller Welt anzutreten. Die vielen neuen Weltrekorde zeigen die Klasse des Teilnehmerfeldes“, berichtete Erik Brügge. „Und meine persönlichen Erwartungen haben sich auch erfüllt.“ Bei vier Starts in der Altersklasse 25 bis 29 sprangen für Erik vier neue Bestzeiten und die Plätze 16, acht, sechs und vier heraus. Da bei der Masters-WM Medaillen bis zum sechsten Platz vergeben wurden, konnte Erik zwei schöne Andenken mit nach Hause nehmen. (cb)