Harburg - Die Ausschreibung zum 7. Harburger Nachhaltigkeitspreis hat begonnen. Einsendeschluss ist der 11. Oktober 2019. Eine fachkundige Jury vergibt den Preis, der erstmals mit 5.000 Euro dotiert ist.

"Vielleicht betreiben Sie/betreibt ihr in Harburg als Einzelperson, in einer Gruppe, Organisation oder Institution eine oder mehrere Beet- oder Bachpatenschaften, Bildungs- und Integrationsprojekte oder künstlerische Zukunftsprojekte? fragen die Organisatoren von Harburg21.

Oder Ihr Engagement richtet sich etwa auf schulische oder öffentliche Obst-, Gemüse- und Kräutergärten, Pflanz- und Aufräumaktionen, Recycling- und Upcycling-Projekte, Energie- und Klimaprojekte, innovative Mobilitätskonzepte, Lernpartnerschaften mit Ländern des globalen Südens, Frieden, Gerechtigkeit, Demokratie oder auch auf ein ganz anderes grünes und gerechtes(Zukunfts-)Projekt?

Dann freut sich Harburg21 auf die Bewerbung. Wiederbewerbungen sind immer möglich. Ehemalige Preisträgerinnen sollten ihr Projekt entscheidend weiterentwickelt haben.

Infos zu möglichen Projektideen, Flyer und Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen finden Sie auf dem Harburger Klimaportal www.harburg21.de unter https://www.harburg21.de/de/mitmachen/nachhaltigkeitspreis/.

Die öffentliche Würdigung aller Projekte und Preisübergabe an die Gewinner findet am Freitag, 22. November, im Harburger Rathaus statt (Einlass ab 18 Uhr). Zum Rahmenprogramm gehören Musikbeiträge, die Vorstellung aller Bewerberprojekte und bio-faires Catering. (cb)