Neugraben - Mit einem Großaufgebot haben Polizei, DRK und weitere Hilfskräfte in der Nacht zum Freitag rund um den Scheideholzhang nach einem fünf Jahre alten Jungen gesucht. Dabei wurden auch acht Flächensuchhunde und drei Personensuchhunde eingesetzt.

Der Junge war gegen 20:30 Uhr als vermisst gemeldet worden. Vorher hatte er mit seiner Schwester und anderen Kindern gespielt. Die Suche wurde in der Nach ergebnislos unterbrochen.

Gegen 4:30 Uhr meldete sich die Mutter bei der Polizei. Ihr Kind könne im Keller sein. Der war zwar vorher überprüft und auch nach dem Kind gerufen worden. Es gibt dort aber eine Tür ohne Türgriff, die normal offen steht. Die hatte der Junge beim Versteckspiel zugezogen. Auf die Rufe hatte er nicht reagiert. Die Polizei öffnete die Tür gewaltsam. Dahinter war das Kind. zv