Wilhelmsburg - Wegen Fischwilderei und versuchter gefährlicher Körperverletzung wird sich ein 18-Jähriger verantworten müssen, der mit einem Freund in einem Kanal nahe der Wilhelmsburger Reichsstraße angelte. Ein 33-Jähriger war mit seinem Trolley an dem Duo vorbei gegangen. Dabei sah er ein Gewehr. Danach will der Mann auch beschossen worden sein. Er alarmierte die Polizei, die den 18-Jährigen antraf und bei ihm auch ein Gewehr fand. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er keinen Angelschein hat.

Ob der junge Mann tatsächlich in Richtung des 33-Jährigen schoss, ist unklar. Der Mann wurde nicht verletzt. Auch sein Trolley, an dem der 33-Jährige angeblich den Einschlag einer Kugel bemerkt haben will, ist unbeschädigt. zv