Harburg - Ein Fußgänger (66) ist am Mittwochabend auf der Buxtehuder Straße Höhe Amtsgericht angefahren und so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus starb. Der Mann war mit seinem Hund spazieren gegangen, als er beim Überqueren der Straße von einem BMW erfasst wurde. Kurz nach dem Unfall kümmerte sich die Besatzung eines Notarztwagens, die zufällig vorbeigekommen war, um den Fußgänger. Er musste vor Ort wiederbelebt werden und kam unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus Harburg. Dort wurde später sein Tod festgestellt. Der Fahrer des BMW (33) erlitt einen Schock. Der Hund des getöteten Fußgängers blieb unverletzt.

Die Polizei zog zur Rekonstruktion des Unfall einen Sachverständigen hinzu. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler könnte der BMW zum Unfallzeitpunkt mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. zv