Harburg - Unter dem Titel "Hunger. Frieden. Revolution. Oder Ruhe und Ordnung?" steht der nächste Vortrag Geschichtswerkstatt. In der Endphase des 1. Weltkriegs erfasste die Revolution wie ein Flächenbrand das Deutsche Reich. Kurz nach Hamburg erreichte sie vor genau 100 Jahren am 7. November 1918 Harburg. Der Vortrag findet am morgigen Mittwoch, 7. November um 19 Uhr in der Fischhalle am Kanalplatz statt.
 
Mitglieder der Geschichtswerkstatt Harburg erläutern die Hintergründe und Folgen der Revolution und stellen vor, wie sich die Ereignisse am wichtigen Industrie- und Militärstandort Harburg entwickelten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. (cb)