Die Sportler der STS Fischbek-Falkenberg im Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark der Hauptstadt. Foto: privat

Fischbek - Mit neuem Schulrekord kehrten die Leichtathleten der Stadtteilschule (StS) Fischbek-Falkenberg vom Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" (JtfO) aus Berlin zurück. Im Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark der Hauptstadt bedeuteten 8177 Punkte in dem Teamwettkampf der besten 16 Schulen aus ganz Deutschland am Ende einen mehr als achtbaren neunten Platz in der Wertungsklasse (WK) II.

„Das ist eine tolle Leistung, auf die die Jungs wirklich stolz sein können“, sagte Marcus Jung als verantwortlicher Trainer. Das viele Training im Vorwege hatte sich also wieder einmal bezahlt gemacht. Für die herausragende Leistung innerhalb der zwölf FiFa-Starter sorgte  Jonathan Neukamm, der im Hochsprung 1,80m überquerte. Aber auch die abschließende 4x100m Staffel erwies sich in 46,04 Sekunden noch einmal als wertvoller Punktesammler und sicherte am Ende so den erhofften Top-Ten-Platz.

Ebenfalls als Vertreter Hamburgs beim JtfO-Bundesfinale waren die Mädchen unserer Schule (ebenfalls WK II). Sie belegten gegen die starke Konkurrenz Rang 13 und ließen damit die Vertretungen aus Thüringen und Schleswig-Holstein hinter sich (Bremen hatte keine Mädchenmannschaft entsendet, damit hier nur 15 Teilnehmer). Im Gegensatz zu den Jungen, die bereits im Vorjahr Erfahrungen beim Bundesfinale sammeln durften, war es für die Mädchen der erste Start in der Hauptstadt. Daher galt für sie vor allem das olympische Motto: "Dabei sein ist alles“.  (cb)