Harburg - Durch einen Biss ins Bein ist ein Bundespolizist im Bahnhof Harburg verletzt worden. Er hatte zusammen mit zwei Kollegen einen Betrunkenen aus einem Zu geholt, der zuvor Reisende belästigt hatte. Auf dem Weg zur Wache randalierte der Mann. Er versuchte Waffe und Schlagstock der Beamten zu greifen und ließ sich fallen. Schließlich biss er zu.

In Handschellen wurde der Husumer zur Wache gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,3 Promille. Jetzt wird er sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlicher Angriff, Beleidigung, Hausfriedensbruch und Körperverletzung verantworten müssen. zv