Neugraben – Nach fünf Jahren ist endlich ein Kompromiss gefunden worden, der die Sicherheit von Fußgängern im Bereich Bauernweide erhöht. Im Einmündungsbereich Alte Weiden soll eine Sprunginsel für Fußgänger eingerichtet werden. Schon 2013 hatte die SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung einen Zebrastreifen an dieser Stelle gefordert. Auf dem Weg zum Süderelbe Einkaufszentrum und zum Wochenmarkt müssen die Fußgänger die Bauernweide überqueren. Dabei scheuen sie allerdings die 100 Meter Umweg, um direkt an der B73 mit Ampelsicherung über die Straße zu kommen.

Doch die Polizei legte ein Veto ein. Wegen der Nähe zum Überweg an der B73 dürfe an der Einmündung Alte Weiden gar kein Zebrastreifen eingerichtet werden. Der SPD-Bezirksabgeordnete Holger Böhm hakte nach und das Polizeirevier 47 wies darauf hin, dass einer „Überquerungshilfe“ ohne Streifen auf der Fahrbahn zulässig sein. So wird es nun geschehen. ag