Neugraben - Diesen Termin sollten sich Kreative und junge Unternehmer nicht entgehen lassen: Am Freitag, 24. Februar, findet im BGZ Neugraben unter dem Titel „Süderelbe Social Food Challenge" erstmals ein Kreativtag statt, bei dem soziale Geschäftsmodelle aus dem Bereich Ernährung entwickelt werden sollen. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. "Wer dabei sein möchte, sollte sich jetzt umgehend anmelden", sagt Henning Lindhorst von der Süderelbe AG. Die Teilnahme ist kostenlos.

Gastgeber der Veranstaltung sind der foodactive e.V. der Süderelbe AG und das Stadtteilbüro Neugraben der steg Hamburg mbH für die Integrierte Stadtteilentwicklung. Die Veranstaltung im BGZ Am Johannisland wird von Hamburgs Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard eröffnet.

Teilnehmen können auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen wie Flüchtlinge, aber auch kreative Mitarbeiter von Unternehmen aus dem Hamburger Süden und Studenten. Der soziale Zweck des Unternehmens ist insbesondere die Verbesserung der Teilhabe von Menschen, die oftmals im Abseits stehen.

Die besten Teams werden durch Paten weiter begleitet und bekommen kostenlose Büroräume im hit-Technopark. Hier kann für eine Woche die Idee reifen und das Produkt auf dem Heldenmarkt präsentiert werden. Zudem winkt ein Stipendium beim Social Impact Lab Hamburg sowie bei einem gemeinnützigen Vorhaben vor Ort in Neugraben verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten aus dem Programm der Integrierten Stadtteilentwicklung.

Anmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sind noch bis 15. Februar möglich.  (cb)