Kurzmeldungen

Ein mit Kranteilen beladener Ponton hat die Feuerwehr Freitagmorgen vor dem Versinken bewahrt. Die Einsatzkräfte waren zum Polhornweg gerufen worden. Dort liegt der Ponton, in das Wasser eingebrochen war. Es hatte bereits gefährlich Schlagseite. Die Einsatzkräfte pumpten Wasser ab und entluden es. Durch den Gewichtsverlust konnte der Ponton stabilisiert werden. Warum in eine der vier Kammern rund 60 Kubikmater Wasser eindringen konnte, stand zunächst nicht fest. (dl)

Die Bahn arbeitet von Samstag, 10. Oktober, 22 Uhr bis Freitag, 23. Oktober, 5 Uhr an den Gleisen zwischen Harburg und Hausbruch. Während der Bauarbeiten werden auf einer Länge von rund vier Kilometern Schwellen gewechselt, der Schotter gereinigt sowie der Untergrund verbessert.
Darüber hinaus wird der Bodenbelag der Bahnübergänge "Moorburger Straße" und "Lauenbrucher Straße" erneuert. Deshalb ist der Bahnübergang "Moorburger Straße" von Samstag, 10. Oktober, 22 Uhr bis Freitag, 23. Oktober, 8 Uhr für den Straßenverkehr gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der Bahnübergang zeitweise passierbar. Der Fußgänger- und Radfahrerübergang "Lauenbrucher Straße" ist im gleichen Zeitraum gesperrt. Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.
Für die Bauarbeiten kommen unter anderem ein Gleisumbauzug, eine Bettungsreinigungsmaschine, Bagger, Arbeitszüge, Zweiwegefahrzeuge sowie Signalhörner zur Sicherung der Gleisbauarbeiter zum Einsatz. Trotz des Einsatzes lärmgedämpfter Arbeitsgeräte lassen sich laut BAhn ruhestörende Geräusche nicht vermeiden. (dl)

Nach einem Hinweis haben Polizisten Sonntagnachmittag ein verlassenes Auto auf der Köhlbrandbrücke entdeckt. Der Fahrer hatte sich offenbar von dort in die Tiefe gestürzt. Zeugen wollen gesehen haben, wie er auf dem Wasser auftraf. Feuerwehr und Polizei leiteten eine Suchaktion ein. Sie verlief zunächst erfolglos. Über das Motiv des offensichtlichen Suizides wurde zunächst nichts bekannt. (dl) 

Ab sofort ist eine persönliche Beratung ohne Anmeldung durch die Seniorenberatung, dies ich am Harburger Ring 33 befindet, jeweils montags von 8 Uhr bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr möglich.
Telefonisch sind die Seniorenberater dienstags und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr unter Telelefon 428 99 – 1040 erreichbar. Bei Bedarf kann eine persönliche Beratung außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden, auf Wunsch auch zuhause. Kontaktaufnahme mit der Seniorenberatung ist zudem wie bisher „rund um die Uhr“ per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Rückrufbitte auf dem Anrufbeantworter möglich. (dl) 

 

Bei einem Verkehrsunfall auf der A7 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Heimfeld ist am Donnerstagabend der Fahrer eines Ford-Transit schwer verletzt worden. Das Fahrzeug einer Klempnerfirma war gegen 18.50 Uhr auf den Hänger eines Lastwagens aufgefahren. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Front des Transits eingedrückt und der Fahrer mit den Beinen eingeklemmt wurde. Feuerwehrleute brauchten rund eine Stunde, um den Mann aus den Trümmern des Fahrzeugs zu schneiden. Er kam nach seiner Rettung ins Krankenhaus Altona. Den Transit stellte die Polizei sicher.
Auf der A7 kam es in Richtung Süden nur zu leichten Behinderungen. Trotz der umfangreichen Rettungsarbeiten konnte der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. (zv)

Vier Rettungswagen, ein Notarzt, ein Löschfahrzeug und mehrere Peterwagen rückten Donnerstagmittag zum Sportfest mehrerer Schulen am Talweg an. Dort waren vier elf Jahre alte Mädchen nach einem Lauf erschöpft zusammengesackt. Der Notarzt stellte fest, dass ein Mädchen unter Asthma leidet. Deshalb hatte sie stark nach Luft geschnappt. Die drei anderen Mädchen hatten sich lediglich schlecht auf die Strapazen eines Sportfestes vorbereitet. Sie hatten am Morgen nicht gefrühstückt und nicht genug getrunken. (dl)

Im letzten Heimspiel der Saison mussten sich die Junior Ravens den Heide Saints mit 07:30 geschlagen geben. Das erste Viertel begann zwar vielversprechend für die Jungfootballer des Harburger Turnerbundes (HTB). Die Offense konnte gleich mit einem Touchdown in Führung gehen und auch den Extrapunkt 7:0 erringen. Doch danach hielten die Verteidiger beider Teams den Angriffen ihrer Gegener stand. Im zweiten Quarter setzte sich die Heide Saints zwei Mal durch. 7:13 stand es zur Halbzeit. Im letzten Viertel errangen die Footballer aus Heide zwei weitere Touchdowns plus jeweiligem Extrapunkt und ein Fieldgoal für drei Punkte. so konnten sie 17 weitere Punkte erringen. Damit unterlagen die Junior Ravens den Heide Saints mit 7:30 und müssen sich nun mit dem fünften Tabellenplatz zufrieden geben.
Als letztes Saisonspiel der Junior Ravens steht die Begegnung gegen die Junior Dragons aus Buxtehude am 4. Oktober an. Das Hinspiel hatten die Ravens mit 46:0 gewonnen. (dl)

180 Euro hat ein bislang unbekannter Mann in der Nacht zum Mittwoch bei einem Überfall auf die Star-Tankstelle an der Buxtehuder Straße erbeutet. Der Räuber hatte die Kassiererin (45) mit einer Pistole bedroht und sie zum Öffnen der Kasse gezwungen. Der Täter selbst nahm das Geld aus der Lade. Dann flüchtete er mit seiner Beute.
Der Räuber ist etwa 25 Jahre alt, knapp 1,9 Meter groß und schlank. Er sprach akzentfrei Deutsch und trug zur Tatzeit eine schwarze, hüftlange Jacke, einen grauen Kapuzenpullover und eine beige Cargohose. Als Maskierung hatte er sich ein Palästinensertuch ins Gesicht gezogen und eine Sonnenbrille aufgesetzt.
Hinweise zu dem Mann nimmt das Raubdezernat unter Telefon 4286-56789 entgegen. (zv)