Kurzmeldungen

Montagmorgen gegen 3 Uhr stürmte ein maskierter Täter die Spielhalle in der Straße Kleiner Schippsee. Er bedrohte die Angestellte (34) mit einer Pistole und forderte die Herausgabe
von Bargeld.Die Frau gab dem Täter daraufhin 100 Euro aus. Der Räuber flüchtete anschließend in Richtung Buxtehuder Straße.
Bei dem Täter soll es sich laut Opfer um einen Osteuropäer gehandelt haben. Er ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und sehr schlank. Zur Tatzeit trug er helle Oberbekleidung, eine Mütze sowie ein weißgepunktetes blaues Tuch als Maskierung.
Hinweise zu den beschriebenen Personen nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen. dl

Die Hamburg Port Authority (HPA) wird die Dradenaustraße vom kommenden Monat an bis November 2010 grundinstandsetzen. Die Verbindung von Finkenwerder Straße und Antwerpenstraße wird auf einer Länge von 1650 Metern einschließlich ihrer Tragschicht neu hergestellt. Mehr als die Hälfte der Strecke erhält zudem einen dritten Fahrstreifen, der als Parkfläche oder - bei erhöhtem Verkehrsaufkommen - temporär als weitere Fahrbahn genutzt werden kann. Auch der begleitende Gehweg wird erneuert und für den Zweck als kombinierter Geh- und Radweg auf 3,65 Meter verbreitert. Die Kosten belaufen sich auf 3,3 Millionen. Euro.
 
Die HPA will die Bauarbeiten so gestalten, dass die Einschränkungen des Verkehrs möglichst gering ausfallen. Dennoch wird es abschnittsweise Blockverkehr mit Ampelregelung geben. An Wochenenden kann es zu kurzen Sperrungen kommen, die jedoch rechtzeitig mit den betroffenen Anliegern abgestimmt werden. Deren Grundstücke bleiben grundsätzlich zugänglich. Die Anwohner wurden bereits detailliert über die Baumaßnahme informiert. Innerhalb der Bauabschnitte wird die zulässige Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt. dl
 
 
Am 31. Oktober laden die Ravens des Harburger Turnerbundes (HTB) zum traditionellen Charity Event an Halloween ein. Um 18 Uhr werden sie auf der Jahnhöhe gegen die Blue Devils antreten. Das ist ein besonders hochkarätiges Spiel. Beiden Teams sind in diesem Jahr in den jeweiligen Ligen Meister. Los geht es auf der Jahnhöhe aber schon um 16 Uhr. Alles auf das Fest Halloween ausgerichtet sein. Mit Catering, Musik und diversen Attraktionen werden die Besucher auf dieses Spiel eingestimmt, bevor sich dann die beiden Meisterteams im Flutlicht die Ehre geben.
Wie immer geht es bei dem Halloween Event nicht nur um Sport, sondern es soll um den Guten Zweck getan werden. Ein Teil der Einnahmen wird dieses Jahr dem „Löwenhaus Harburg“ gespendet. Dort kümmert man sich um Kinder der Klassen 1 bis 6, die in der Schule Probleme haben oder die nach Schulschluss auf sich allein gestellt wären. dl
Das Klirren einer Seitenscheibe schreckte am Wochenende Anwohner am Marmstorfer Weg auf. Dort hatte ein 28-Jähriger einen Laster aufgebrochen, der einem Fahrer gehört, der dort wohnt. Dessen Nachbar bemerkte die Tat und alarmierte den Mann. Zusammen gingen sie zum Fahrzeug und fanden den 28-Jährigen liegend in der Fahrer-Koje vor. Der Halter und sein Nachbar hielten die Türen den Fahrzeugs bis zum Eintreffen der Polizei zu. Der Täter wurde festgenommen. Er stammt aus Riga und hat hier keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Deshalb kam er vor den Haftrichter. dl 
Tronc-Abgabe heißt eine besondere Einnahmequelle des Senats. Es ist ein Teil der Trinkgelder, die Zocker in Spielbanken geben. Bei den Glücksspielen Black Jack und Roulette ist es üblich, dass Spieler, die einen Gewinn erzielen, von diesem einen Teil als Trinkgelder in Form von Jetons geben. Diese werden in einen speziellen Behälter – die so genannte „Tronqbüchse“ – gesteckt. Von diesen so erzielten Troncgeldern werden vier Prozent jährlich an den städtischen Haushalt abgeführt und von der Bürgerschaft für gemeinnützige Zwecke in kleineren Beträgen an viele Vereine und Institutionen verteilt. Der Schützenverein Fischbek und Umgegend von 1903 e.V. bekommt daraus 4.800 Euro. Mit dem Geld sollen neue Stühle für das Vereinsheim gekauft werden. Eingefädelt hat den Geldsegen der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete André Trepoll (CDU). dl

Erneut brannten Autos im Bereich Harburg. Im Hans-Dewitz-Ring standen in der Nacht zum Donnerstag gegen 0.30 Uhr ein Mercedes C-Klasse und ein VW Passat in Flammen. Beide nebeneinander stehenden Autos wurden durch die Täter offensichtlich in Brand gesetzt. Die Halter weiterer Fahrzeuge schafften es noch ihre Autos in Sicherheit zu bringen. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.
Zur Ergreifung der Brandstifter hat das Landeskriminalamt auch in dem Fall eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt. Zeugenhinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen. zv

An den Dienstagen 27. Oktober, 3. November und 10. November 2009 ist der Fachbereich Einwohnermeldeamt im Kundenzentrum Harburg in der Harburger Rathauspassage aus betrieblichen Gründen geschlossen. In dringenden Fällen kann man auf das Kundenzentrum Süderelbe ausweichen. Dieses ist dienstags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
Auskünfte über Zuständigkeiten, Gebühren, Öffnungszeiten von weiteren Ämtern, erforderliche Unterlagen erhält man über den HamburgService unter Telefon 428 280  oder über den Behördenfinder im Internet. zv

Von einem 19-Jährigen ist ein schlafender Fahrgast (69) am Wochenende in der S-3 bestohlen worden. Der Mann war während der Fahrt eingenickt. Marko D. ging dreist zu dem Mann, durchsuchte ihn und nahm ihm 3 Euro und sechs Cent aus der Tasche. Als sein Opfer erwachte, versetzte der junge Mann dem 69-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter wurde noch im Rahmen einer Sofortfahndung festgenommen. zv