Kurzmeldungen

Wenn andere in den Urlaub fahren schaut sich der Sozialpolitische Sprecher der GAL Harburg, Kay Wolkau, die sozialen Einrichtungen und Initiativen im Süderelbebereich an. "Die Wirtschaftskrise ist in aller Munde und ihre Auswirkungen sind immer mehr zu spühren ", sagt Wolkau. "Ich möchte gern wissen, wie die Sozialeinrichtungen mit dieser Situation zu Recht kommen." (dl)
An der Veringstraße haben Drogenfahnder zwei Niederländer festgenommen. Die beiden 32 und 41 Jahre alten Männer wollten 5,9 Kilogramm Kokain aus Ecuador einschmuggeln. Die dortigen Sicherheitsbehörden hatten die Lieferung abgefangen und die Hamburger Polizei informiert. In den Wohnung den Festgenommenen in Wilhelmsburg und Harburg stellte die Polizei 350 Gramm Kokain und 2690 Euro Drogengeld sicher. (zv)
Bald sollen bei den Ravens auch 13 bis 16-Jährige die Chance haben sich beim American Football zu messen. Bislang war es erst ab dem Alter von 16 Jahren möglich bei dem Team dabei zu sein. Wegen des guten Zulaufs in dieser Saison will man das Angebot jetzt erweitern. Geht alles glatt, sollen die Young Ravens schon nächstes Jahr in der angedachten B-Liga an den Start gehen. (dl)

Vom 21. Juli bis zum 23. Juli und vom 28. Juli bis zum 30. Juli, können Kinder und Erwachsene an über 40 Kursen im Freilichtmuseum am Kiekeberg teilnehmen. Bei einigen Kursen sind noch Restplätze frei. Spannung, Spaß und Herausforderung sind garantiert. Die Teilnehmer lernen viel über altes Handwerk, basteln dekorative Geschenke, dürfen Brot im alten Holzofen backen und spannende Experimente ausprobieren. Ganz neu in diesem Jahr sind Aktionen zum Thema Wasser. Der Wasserspielplatz und der Wassererlebnispfad bieten dafür die nötigen Inspirationen. Für die Ferienkurse, die täglich von 10 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr stattfinden,  sind eine Anmeldung und eine Teilnahmegebühr erforderlich. (dl)

Zwei bislang unbekannte Männer haben in Moorburg einen Lastwagen gekapert. Sie setzten sich auf der Waltershofer Straße vor das Fahrzeug der Spedition Kühne & Nagel und bremsten es aus. Dann enterte der mit einer Pistole bewaffnete Beifahrer das Führerhaus des Lkw. Er dirigierte den Fahrer (30) zum Moorburger Bogen. Dort fesselten die Täter den Mann und legten ihn auf die Ladefläche. Anschließend ging die Fahrt an einen unbekannten Ort weiter. "Dort wurden vier Paletten Zigaretten umgeladen", sagt Hauptkommissar Holger Vehren. Der Laster wurde samt Fahrer an der Hannoverschen Straße abgestellt. Polizisten befreiten den gefesselten Trucker. Die Zigarettenräuber waren da bereits über alle Berge. Das Raubdezernat ermittelt. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Südländer. Einer wird als muskulös, sein Komplize als pummelig beschrieben. Wer Hinweise zu der Tat geben kann, die sich bereits am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr ereignete, möchte sich beim Landeskriminalamt unter Telefon 4286-56789 melden. (zv)

Im Rahmen eines neuen Freizeitroutenkonzeptes werden im Regionalpark Rosengarten mit seinen außergewöhnlichen Harburger Bergen  nun auch für Hamburger Boden gemeinsame Wege für Wanderer, Reiter, Radfahrer und Inline-Skater entwickelt. Für Ende Oktober 2009 ist eine länderübergreifende Vorstellung des Gesamtkonzeptes geplant. Bis dahin sollen detaillierte und qualitativ hochwertige Routen für unterschiedliche Nutzergruppen entwickelt sein. „Die Entwicklung des gemeinsamen Freizeitroutenkonzeptes wird dazu beitragen die Verbundenheit des Bezirks Harburg mit dem Umland nachhaltig zu stärken und auszubauen“, meint Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg. „Sie trägt darüber hinaus dazu bei, die natürlichen, landschaftlichen und kulturellen Attraktionen der beteiligten Kommunen zu vereinen.“ Finanziert wird das Projekt durch EU-Fördermittel der LEADER-Aktionsgruppe Stadt-Land-Fluss-Hamburg, Mittel der Behörde für Wirtschaft und Arbeit und des Bezirkes. (dl)
Zwei Arbeiter sind am Freitagmorgen bei einem Arbeitsunfall auf der Vattenfall-Baustelle am Moorburger Elbdeich verletzt worden. Aus ungeklärter Ursache waren Bauteile auf die Männer gestürzt. Einer von ihnen wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Er kam ins Krankenhaus Harburg. Sein Kollege erlitt einem Schock. Er wurde ins Krankenhaus Mariahilf eingeliefert. Das Amt für Arbeitsschutzt soll jetzt klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte. (dl)
Auf ein vor einer Ampel stehendes Auto hat ein 39 Jahre alter Mann in der Nacht zum Donnerstag an der Winstorfer Straße eingeprügelt. Laut Zeugen hatte Paul J. Streit gesucht. Als er an dem Rover vorbei ging, warf er sich auf das Fahrzeug und hämmerte erst mit dem Kopf auf die Motorhaube ein. Dann schlug der Deutschrusse mit einer Tasche und der Faust die Windschutzscheibe kaputt. Polizisten nahmen den Mann fest. Ein Atemalkoholtext ergab den Wert von 1,9 Promille. (dl)