Harburg - Abschiedskonzert: Am Freitag, 13. Mai, verzaubert das Stefan Gwildis Trio noch einmal das Publikum im Harburger Rieckhof. Wer dabei sein möchte, muss sich beeilen, denn es gibt nur noch wenige Restkarten.

Wenn man Stefan Gwildis persönlich fragt, was ihn immer wieder auf die Bühne treibt, antwortet er kurz und knapp: Spaß. Und wenn man ihn einmal live erlebt hat, kann man das nur bestätigen. Gwildis liebt, was er tut, und macht nur das, wovon er überzeugt ist. Und so überrascht er immer wieder mit Projekten, die es einem schwer machen, sich dieser Kreativität zu entziehen.

So ist es auch mit dem Stefan Gwildis Trio: Wenn man drei gestandene Musiker einen Abend allein lässt, kann es musikalisch nur überraschen. Als Stefan Gwildis mit seinen beiden Musikerkollegen Hagen Kuhr und Tobias Neumann Varianten des vorhandenen Portfolios gedanklich durchspielten, entschlossen sie sich, aus dem reichhaltigen Material eigens arrangierte Versionen für die Besetzung von Gitarre, Cello sowie Klavier zu erarbeiten. Und diese Variante beweist einmal mehr die Kreativität, die aus dem Team entsteht und die Grundlage des Soul bildet: frei und ungebunden zu sein!

Damit ist Stefan Gwildis zu einem Meister der Improvisation avanciert und macht jeden Auftritt zu einem besonderen - nicht nur um zu überraschen, sondern vor allem, um sich und seinem Publikum Spaß zu bereiten.

Für dieses Konzert gibt es nur noch wenige Restkarten für 28 Euro (+ Gebühren) in der Rieckhof Kneipe. (cb)