Harburg - Nach zwei Jahren Pause bringt die kleine bühne harburg endlich wieder eine Premiere heraus. Gespielt wird die Komödie „Kille, Kille“ von Derek Benfield. Die Aufführungen finden am Freitag, 25. und Sonnabend, 26. März im Kulturzentrum Rieckhof statt.

Die Story: Alles könnte so friedlich und beschaulich zugehen in Janes und Andrews Haus, gäbe es nicht ständig diese unvorhergesehenen Todesfälle. Erst stürzt der Fensterputzer von der Leiter, dann erwischt es den Fernsehtechniker, und auch der Gasableser überlebt seinen Besuch bei den beiden nicht.

Geoff, Schwiegersohn in spe, wird misstrauisch. Alles nur Unfälle oder gar Schlimmeres? Als dann der Vikar und zu allem Überfluss auch noch Geoffs Eltern auftauchen, läuft Geoff zur Höchstform auf, um das Schlimmste zu verhindern . . . Ein herrliches Stück schwarzen, englischen Humors!

Die Aufführungen finden am 25. und 26. März im Kulturzentrum Rieckhof statt. Beginn ist jeweils 20 Uhr. Karten im Vorverkauf für 9 Euro & Gebühren gibt es in der Rieckhof-Kneipe und über www.eventim.de  Karten an der Abendkasse kosten 12 Euro, ermäßigt 9 Euro. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Vorgaben.  Weitere Infos unter www.kleinebuehne-harburg.de  (cb)