Harburg – Der Kiosk Blohmstraße oder: die „Trinkhalle seit 1876“ wird gern als ältester Kiosk Hamburgs bezeichnet. Und ab sofort erstrahlt Harburgs kleinstes Kulturprojekt in einem Besonderen Licht: Dem Kulturkiosk wurde am Sonnabend-Abend eine leuchtende Krone aufgesetzt. Und nicht nur das: Als besondere Würdigung wurde er mit einem roten Umhang verhüllt.

Möglich gemacht wurde die Installation von den beiden Moorburger Künstlern Claudia Kulenkampff und Florian Tampe die am Sonnabend-Abend gemeinsam mit dem Verein Kulturkiosk zur Vernissage einluden. Ein gutes Dutzend Kunstfreunde versammelte sich am Knalplatz, Ecke Blohmstraße.
„Licht an!“, hieß es um 17.30 Uhr: Zur Ausstellungseröffnung wurde, die von Florian Tempel angefertigte Krone aus Lichtschlauch zusätzlich mit Taschenlampen zum Leuchten gebracht. Ab sofort wird eine Zeitschaltuhr dafür sorgen, dass die Installation an jedem Abend im Februar leuchten wird. Der Strom dafür wird aus Sonnenlicht erzeugt. Zwei Solarmodule wurden auf dem Dach installiert.

Die rote Ummantelung des Kioskes ist eine Spezialanfertigung aus LKW- Plane, die von Claudia Kulenkampff mit Schwarz-Weiß-Fotos bedruckt wurde, auf denen Harburger Motive zu sehen sind.

Der Kulturkiosk gehört zu einer Reihe von Orten in Harburg, die im Dornröschenschlaf schlummern. Claudia Kulenkampff und Florian Tampe möchten mit einer mehrteiligen Kunstaktion Aufmerksamkeit für Orte, Räume, Flächen & Gebäude schaffen, die mehr Respekt und Resonanz verdienen.

Exemplarisch haben sich die beiden zunächst den Kulturkiosk im Harburger Binnenhafen ausgesucht. Mit einem festlichen Gewand und einer leuchtenden Krone auf dem Dach, soll er den Februar über eine besondere Würdigung erfahren.

Welche Orte als nächstes gewürdigt werden sollen, können die Harburger mitentscheiden. Hierfür werden Postkarten in Harburg verteilt, die dann zum Kiosk per Post gesendet werden können. Ideen können ab sofort an folgende Adresse gesendet werden: Kulturkiosk e.V., Blohmstrasse 28, 21079 Hamburg.   (cb)

Dem Kulturkiosk wurde eine leuchtende Krone aufgesetzt. Foto: Christian Bittcher