Harburg - Als Einschreiben mit Rückschein flatterte am am vergangenen Mittwoch dem Trägerverein Freizeitzentrum Hamburg-Harburg e.V. des Rieckhofs die Kündigung für den seit dem 8. Oktober 1984 bestehenden und am 29. Juli 1997 ergänzten Mietvertrag für das "Kulturzentrum" an der Rieckhoffstraße auf den Tisch.

Am selben Tag wurde die Ausschreibung von Umbaumaßnahmen des seit Juni dieses Jahres unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes veröffentlich. Auftraggeber ist die Gebäudemanagement Hamburg GmbH. Ziel sei die "Modernisierung und Neugestaltung des Gebäudes, insbesondere des Veranstaltungsaals".

Der Trägerverein hat angekündigt gegen die Kündigung des Mietvertrags juristische Schritte einleiten zu wollen. zv