Harburg – Kulturelles Highlight im Rieckhof: Der Sänger, Schauspieler, Autor und Liedermacher Klaus Hoffmann stattet dem Kulturtzentrum Rieckhof einen Besuch ab. Seine Musikalische Lesung zum 70. Geburtstag am Sonnabend, 9. Oktober beginnt um 20 Uhr.

Die Veranstaltung findet unter 2G-Bedingungen statt, das heißt, teilnehmen kann nur, wer vollständig geimpft oder genesen ist. Bitte einen Nachweis und einen Lichtbildausweis mitbringen.

Klaus Hoffmann, Jahrgang 1951, wuchs auf im Berlin der Nachkriegsjahre. Seine Jugend war geprägt von der 68er-Zeit, später kamen die ersten Schritte als Sänger in Berliner Szenekneipen dazu. Als Schauspieler gefeiert und ausgezeichnet, blieb die Musik immer seine große Leidenschaft, bevor er später auch die Literatur für sich entdeckte.

Im lockeren Wechsel zwischen Lesung und Konzert präsentiert Klaus Hoffmann Ausschnitte aus seiner Autobiographie „Als wenn es gar nichts wär“ und seinem Roman „Afghana“. Dazu singt er seine schönsten Lieder, nur mit der Gitarre begleitet, und schafft so eine ganz besondere, intime Atmosphäre.

In seiner Autobiographie "Als wenn es gar nichts wär" erzählt er unter anderem von der Suche nach den Spuren seines Vaters, der schon früh verstarb - ein Buch über das Sich-Finden, übers Verlieren, Lieben, Verlieren und immer wieder von vorn.

In seinem 2000 erschienenen Roman "Afghana" bricht der 17-jährige Paul nach seiner Lehre 1968 mit seinem russischen Kunstmaler-Freund Sigi in einem VW-Käfer zu einer Reise auf. Raus aus dem deutschen Nachkriegsalltag – voller Sehnsucht und Leidenschaft für das Fremde. Eigentlich wollen sie nach Goa, kommen aber „nur“ bis Afghanistan. Dort erleben sie eine Welt der Armut und Entbehrung – und gelangen dabei auch zu neuen Blicken auf die eigene ferne Heimat.

Die Karten kosten im Vorverkauf 24 Euro zuzüglich Gebühren. Man bekommt die Tickets in der Rieckhof Kneipe oder über www.eventim.de An der Abendkasse kosten die Karten 28 Euro.  (cb)