Harburg - Hamburg hat eine neue Stadtschreiberin gekürt: Das viermonatige Schreibstipendium ging an Jasmin Schellong. Im Monat August steht der Stadtschreiberin ein Schreibplatz im stattlichen Kapitänszimmer des Schifffahrtskontors am Kanalplatz zur Verfügung. Interessierte können sie am

Sonnabend, 14. August, um 19:30 Uhr bei einem "Pop Up Poetry" im Archäologischen Museum Hamburg kennenlernen.

Zu Gast in Harburg lässt es sich die studierte Archäologin Jasmin Schellong (kleines Foto) nicht nehmen, dem Archäologischen Museum in Harburg einen Besuch abzustatten: Am Sonnabend, 14. August findet daher unter dem Motto "Pop Up Poetry" im Helms-Saal ein Event mit Kurzlesungen der Stadtschreiberin statt. Die Stadtschreiberin als auch die Zweitplatzierte des Hamburger Stadtschreiber-Wettbewerbs 2021, Lydia Stach, werden kurze Stücke aus den eigenen Texten vortragen. Geboten werden außerdem Poetry-Slam-Darbietungen und Impro-Theater.

Die Event-Gäste dürfen sich außerdem auf Lesungen der Schriftsteller und Schriftstellerinnen Susanne Neuffer, Nikola Anne Mehlhorn und Jürgen Ehlers sowie auf weitere Überraschungsgäste freuen. Gekrönt wird das Ganze durch die musikalische Begleitung und Moderation von Musiker „Tramper“. Zur Veranstaltung wird es einen Live-Stream von Carsten Neff (News & Art) geben.

Der Eintritt ist kostenlos, es stehen allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Für den Einlass zur Veranstaltung wird der Nachweis eines negativen Corona-Tests, eines vollständigen Impfschutzes oder einer Corona-Genesung benötigt. Außerdem werden die Kontaktdaten aller Gäste erfasst und es muss eine medizinische oder FFP2-Maske getragen werden. Der Einlass beginnt um 19.00 Uhr, das Programm startet um 19.30 Uhr.  (cb)