Harburg – Musik, Kunst und Kabarett: Seit Dienstag ist der Kanalplatz im Binnenhafen eine Open-Air-Bühne für eine Mischung aus verschiedenen Kunstgenres. Damit ist die zweite Woche des Harburger SuedKultursommers eingeläutet. Noch bis 8. August heißt es auch in Harburg „Play Out Loud“ im Rahmen des Kultursommers Hamburg. Zur Einhaltung der Corna-Regeln musste auch im Binnenhafen das Festival-Gelände eingezäunt werden.

Am Dienstag präsentierte der Rieckhof anspruchsvolles Programm aus Rock, Pop, Singer-Songwriter über Acoustic Pop bis hin zu Swing & Jive. Der Zuspruch der Besucher hielt sich angesichts eines normalen Arbeitstags und Ferienzeit am Nachmittag beim Auftritt von Singer/Songwriter Georgie Carbuttler (Foto) noch in Grenzen.

In den nächsten Tagen werden die dreifalt eg, Marias Ballroom und die Fischhalle für das Programm verantwortlich zeichnen.

Am Sonnabend, 31. Juli, ist auch die Bildende Kunst erstmals vertreten im Kunstkaufhaus. Dort gibt es den ganzen Tag über Objekte, Malereien und Grafiken verschiedener Harburger Künstler zu sehen und zu kaufen.  In der Woche kostet ein Ticket für den ganzen Tag 3,62 Euro, am Wochenende 6,25 Euro. Tickets gibt es online im Vorverkauf mit einem Klick hier.

Programmhefte gibt es im Info-Shop des Citymanagements Harburg in der Hölertwiete oder im Internet unter http://www.sued-kultur.de/wp-content/uploads/2021/07/Suedkultursommer-2021-Programmheft.pdf


In der nächsten Woche zieht die Bühne am Montag auf den Schwarzenbergplatz um, ab Dienstag, 3. August, geht der Kultursommer dort weiter.  (cb)