Harburg –  Was haben Harburgs öffentliche Toiletten mit Kunst zu tun? Diese Frage soll am Sonntag, 7. Juni, beim Rundgang mit dem Titel „Wo sind denn

hier die Örtlichkeiten?“ beantwortet werden. Der Kunstverein Harburger Bahnhof lädt zu einem inspizierenden Rundgang zu Harburgs öffentlichen Toiletten ein. Der Rundgang mit dem Künstler Patrick Will zu den stillen Örtchen und durch den urbanen Raum Harburgs beginnt um 16 Uhr.

Dabei geht es natürlich nicht um irgendwelche Toiletten, sondern um so genannte Superloos, also vollständig automatisierte Örtchen, von denen auch Harburg einige zu bieten hat.  Die Stadtreinigung Hamburg baut, betreibt und unterhält seit 2017 130 öffentliche Toiletten. Sechs verschiedene Bauformen, darunter auch jene Superloos, befinden sich im Kern von Harburg.

Treffpunkt zum Rundgang ist am Sonntag, 7. Juni im Bahnhof Harburg, Bahnsteig Gleis 3+4 (Aufzug). Der Rundgang dauert rund 2,5 Stunden. Weitere Termine sind am 13. Juni, 16 Uhr und 17. Juni, bereits um 15 Uhr.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 25 beschränkt und es gilt die Abstandsregeln einzuhalten. Für den Fall der Fälle müssen Kontaktdaten erhoben und für eine Dauer von vier Wochen aufbewahrt werden, teilen die Veranstalter mit. (cb)