Ehestorf – Der Kultursommer 2020 „Begegnungen“ startet wie geplant am 1. April – trotz Corona-Krise. Die Programmhefte sind ab sofort erhältlich. Bis Ende September

gibt es über 170 Aktionen und Ausstellungen im gesamten Landkreis Harburg. „Ob Veranstaltungen, wegen der Krise noch abgesagt werden müssen kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehen“, sagte Marion Junker von der Stiftung Kiekberg auf Anfrage von harburg-aktuell.

Das Jahr 2020 ist besonders: Der Kultursommer feiert sein 10-jähriges Bestehen. Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen - vorbehaltlich Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie - gibt es im Programmheft zum Kultursommer „Begegnungen“.

Es liegt bei Gemeinden und in Filialen der Sparkasse Harburg-Buxtehude sowie den teilnehmenden Kulturinstitutionen in der Region aus. Das Programmheft steht außerdem unter www.kulturlandkreis-harburg.de zum Herunterladen bereit. Anlässlich des Jubiläums zeigen zahlreiche Künstler des Landkreises ihre Arbeiten in einer Ausstellung im Freilichtmuseum am Kiekeberg, die erst nach Wiedereröffnung des Museums bis 28. Juni zu sehen ist.

Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Aktionstage – eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen für jedes Alter laden bis zum Spätsommer zum Entdecken des Landkreises Harburg ein. Zum zehnten Mal bündelt ein gemeinsames Themenjahr die kulturellen Aktivitäten im Landkreis. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative des Landkreises Harburg und des Freilichtmuseums am Kiekeberg und wird von der Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt. Es fördert das kulturelle Leben im Landkreis Harburg durch eine Vernetzung der Kulturschaffenden und einen stärkeren Austausch untereinander.

Gedruckte Programmhefte und Plakate zur Auslage sind bei Projektleiterin Marie-Nathalie Schrötke unter Telefon 0 40/79 01 76 71 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  erhältlich. Zusätzlich zum Programmheft gibt es einen E-Mail Newsletter, der monatlich an die Veranstaltungen des kommenden Kultursommer-Monats erinnert. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls bei Marie-Nathalie Schrötke.  (cb)