Harburg - Unter dem Motto Sopran trifft Travestie steht der Mittwochabend, 29. Mai, im Speicher am Kaufhauskanal. Am

Abend vor dem Feiertag steht Kammersängerin Gabriele Rossmanith gemeinsam mit Travestiekünstler "Erbsünde Pompini" auf der Bühne. Ab 20 Uhr heißt es "Some other Time".

Gabriele Rossmanith gehört zu den bekanntesten Gesangsstars auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper. Weltweit ist sie wegen Ihrer Kunst geschätzt. 2011 verlieh ihr die Freie und Hansestadt Hamburg den Titel „Kammersängerin“.

Vor allem große Partien in Opern von Richard Wagner und Richard Strauss haben sie berühmt gemacht. Im letzten Jahr war Gabriele Rossmanith  beim Glyndebourne Festival als Marianne Leitmetzerin im Rosenkavalier engagiert.

An diesem besonderen Abend im Speicher am Kaufhauskanal widmen sich Gabriele Rossmanith und der Travestiekünstler "Erbsünde Pompini" den Gefühlen und existenziellen Fragen einer Frau, die das Nichtmehrjungsein spürt. Mal humorvoll, mal gefühlvoll, mal zynisch, mal poetisch loten sie in stimmungsvollen Liedern das Spektrum zwischen Abschied und Neubeginn aus: altes und neues Leben, bedrückende Einsamkeit und Erfüllung in selbstbestimmter Freiheit.

Zu hören ist Musik von Eisler bis Benatzky, von Weill bis Bernstein und Brel, außerdem zwei eigens für diesen Abend komponierte Lieder von Paul Suits zu Texten von Nanny Witter.

Tickets gibt es für 19 Euro bei eventim.de, an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse, Kinder haben freien Eintritt.   (cb)