Harburg - Man hat es dem Bischof St. Patrick zu verdanken, dass einmal im Jahr auch in Harburg ganz in grün gefeiert wird. Der

Nationalfeiertag der Iren hat auch hier Tradition. Klar, dass im Old Dubliner in der Lämmertwiete an dem Tag so richtig die Post abgeht. Der Keller-Pub ist dann rappelvoll - so wie eigentlich alle irischen Pubs in Hamburg, in denen dann das Guiness in Strömen fließt.

Die große Bühne gab es im Rieckhof, wo etwa 250 Fans den St. Patrick´s Day erlebten. Und das geht dann nicht nur mit den typisch irischen Sound, der durch die Pub´s klingt, sondern auch mit dem berühmten Stepptanz, bei dem viel Bein und wenig Arm bewegt wird. zv