Harburg - Für das Jubiläumskonzert des Lions-Club Hamburg-Harburger Altstadt zusammen mit dem Hamburger

Ärzteorchester am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 20 Uhr im Helms-Saal, gibt es noch ein paar Restkarten. „Wir freuen uns zu unserem 10. Konzert wieder auf ein volles Haus“, so Mitorganisator Dr. Eckhard Donner von den Lions. „Besonders auch deshalb, da so wieder viel für die Unterstützung des Kennedy-Haus in Harburg zusammenkommen wird“, erklärt Donner.

Denn der Erlös des Konzertes kommt der Einrichtung in der Kalischerstraße im Phoenix-Viertel zu Gute. „Es ist jedes Jahr berührend zu sehen, wie sich alle für den guten Zweck engagieren“, so Lions Club-Mitglied und Mitorganisator Gerhard Gooßen. „Und das sind nicht nur wir Lions. Denn die Musiker spielen ohne Gage, die vielen Sponsoren helfen mit und natürlich unsere Besucher. Sie alle unterstützen uns in unserem soziale Anliegen“, so Gooßen.  Der Erlös kommt dem Kennedy-Haus unbürokratisch und ohne Abzüge zugute.

Besonders freut es den Lions Club Hamburg-Harburger-Altstadt, dass Harburgs Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen die Patenschaft für das Konzert übernommen hat. Sophie Fredenhagen musiert selbst begeistert und wird auch am Konzertabend ein Grußwort an die Gäste richten.

Thilo Jaques, der Dirigent des Orchesters, hat auch dieses Mal ein attraktives Programm zusammengestellt: Auf dem Programm stehen unter anderem Stücke von Carl Maria von Weber, Anton Stamitz und Antonin Dvorak.

Karten für das Konzert sind im Vorverkauf an der Theaterkasse im Phoenix-Center, im B&K Autohaus an der Buxtehuder Straße sowie am Konzerttag an der Abendkasse zum Preis von 19,50 Euro erhältlich.   (cb)