Harburg - Auch wenn die Zukunft ungewiss ist: Am Wochenende gibt es wieder ein volles Programm in 3falt, der

ehemaligen Dreifaltigkeitskirche an der Neuen Straße 44: Theater, Konzerte & Film stehen auf dem Programm. Dieses Wochenende bildet den Auftakt für ein vielfältiges Winterprogramm im Januar und Februar. Dann wird zu entscheiden sein, ob dieser ungewöhnliche Kulturort in Harburg eine Chance hat, sich weiter zu entwickeln und zu etablieren.

Am heutigen Freitag, 18. Januar um 20 Uhr, gastiert das „Gutes Theater“ mit dem Schauspielstück „Kunst“ von Yasmina Reza aus dem Jahr 1994. Es handelt von drei Freunden, die sich entzweien über die Einzigartigkeit eines Bildes mit dem vielsagenden Titel „Weiße Linien auf weißem Grund“. Aber Entwarnung: es ist eine Komödie! Mit bissigem Tiefgang über mangelnden Humor und das mögliche Ende einer wunderbaren Freundschaft.

Am Sonnabend, 19. Januar, ist die feine, kleine Waldinselbühne zu Gast. Nahe Buchholz finden dort im Sommer mehrmals in naturnaher Umgebung schöne Konzerte statt. Im Winter weniger romantisch, daher trocken und wohl temperiert in der 3falt. Mit dabei: Tycho & Vitus, ein Duo, die mit energiegeladenen und dynamischen Songs in aufregenden Gitarrenarrangements überraschen.

Ein Novum erlebt die Kirche mit Bernhard Rath, der bei einer Cello-Voice-Performance mit der Kirchenorgel im Duett spielt. Lucas Uecker, der smarte Gitarrist von Liedfett, serviert Lieder im Dirty Folk und das 7-köpfige Show Love Project kombiniert verspielte, aber ehrliche Texte mit akustischem Sound in einem Stil, den sie liebevoll „Acoustic Regg-Hop“ nennen. Start ist um 19 Uhr, Eintritt 12 Euro.

Der Sonntagnachmittag, 20. Januar, ist ideal für Punk & Schnittchen. Dazu wird der  wunderbare Film von Charly Hübner "Wildes Herz" gezeigt, in dem er "Vorpommerns gefährlichste Band" durch ihre Heimat Mecklenburg-Vorpommern begleitet. "Feine Sahne Fischfilet" um Jan "Monchi" Gorkow ist heute eine der erfolgreichsten Punkbands in Deutschland und stellen sich mit ihren Texten gegen Nazis, Leerstand und Wendeverliererfrust.

Dazu wird DJ Curlyvinyl (Stade), ehemaliger Minister für Finanzielle Angelegenheiten und Punkmusik im Europäischen Ministerium für Lieblingslieder, seinen Punksammlung uns vorstellen und leckere Schnittchen gibt es auch. Musik ab 15 Uhr, Film um 16 und 20 Uhr, Eintritt 3 bis 5 Euro. (cb)