Speicher am Kaufhauskanal

Harburg - Der Speicher am Kaufhauskanal startet am kommenden Wochenende mit zwei Veranstaltungen in das neue Jahr: Am Sonnabend, 21.

Januar, ist die Hamburger Camerata zu Gast in der Blohmstraße und am Sonntag, 22. Januar, gibt es Weltklassik am Klavier mit Sam Armstrong.

Unter dem Motto "Stoff, wie der zum träumen . . ." gastiert die Hamburger Camerata im Speicher am Kaufhauskanal mit einem poetisch-lyrischen Programm, das eine grandiose Sopranistin in den Mittelpunkt rückt.

Tschaikowsky erweist der Kulturstadt und Renaissance-Metropole Florenz seine musikalische Reverenz, Zemlinsky lässt Maiblumen erblühen und präsentiert sich als moderner Meister harmonischer Melodieführung. Richard Wagner schließlich gießt seine dramatisch-unstatthafte Liebe zur Ehefrau seines Schweizer Gönners Wesendonck in aufgeladene Klänge zu der schwärmerischen "Treibhaus-Dichtung" seiner Angebeteten. Beginn ist um 17 Uhr und Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen und für nur 15 Euro an der Abendkasse.

Direkt nach dem Camerata-Konzert geht es am Sonntag, 22. Januar, weiter mit großer Klaviermusik. An jedem vorletzten Sonntag des Monats um 17 Uhr findet im Speicher am Kaufhauskanal die Reihe „Weltklassik am Klavier“ statt. Zum Auftakt ist Sam Armstrong an der Reihe. Die Tickets kosten an der Abendkasse 20 Euro, Kinder haben freien Eintritt.

"Ein bedeutendes neues Talent", schrieb "International Piano" nach dem Debüt von Sam Armstrong in der Wigmore Hall in London. Der englische Pianist begeistert vor allem mit seinen Interpretationen, die durch seine großartige Individualität ein eigenes Leben beginnen.

Auf dem Programm im Kulturspeicher stehen Werke von Alban Berg, Hohannes Brahms und Franz Schubert.  (cb)