Harburg – Ungewohnter Anblick im Harburger Binnenhafen: Das Baugerüst am aktuell neuesten Gebäude in Harburg ist verschwunden und die roten Backsteine sind gemauert. Kein Zweifel: Der Neubau des Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML steht nach knapp drei Jahren Bauzeit kurz vor seiner Vollendung. Die Mitarbeiter werden vermutlich Anfang 2022 einziehen. Die feierliche Grundsteinlegung für den 20-Millionen-Euro teuren Neubau fand Ende Juni 2019 statt.

Das direkt neben der Fischhalle am Wasser liegende Gebäude wird neben einem  großzügigen  Eingangsbereich  moderne  Konferenz- und Veranstaltungsräume bekommen und die oberen Etagen werden Platz für mehr als 80 Wissenschaftler, Studenten und die Verwaltung bieten. Insgesamt 2.400 Quadratmeter  werden  den  Mitarbeitern  des  CML  zur  Verfügung  stehen,  davon  800  für  Labore  und  Werkstätten  und  1.600  für  die  Büros  der  Wissenschaftler. Der Clou: Die  Flure  in  dem  neuen  Gebäude  verlaufen nicht  geradeaus,  sondern  in  einem  Kreis. (cb)

Der Neubau des Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML liegt direkt neben der Fischhalle. Foto: Christian Bittcher