Harburg – Eines der schönsten Gebäude im Harburger Binnenhafen wird umgebaut und bekommt einen neuen Anbau: die alte Villa an der Harburger Schloßstraße 20. Bislang kann man die Veränderung nur auf der Rückseite des Gebäudes in Richtung Palmspeicher beobachten: Der Abrissbagger hat ganze Arbeit geleistet, der alte Anbau wurde bereits abgerissen.

Früher war das Gebäude ein Teil der „Harburger Ölfabrik F. Thörl“ aus 1883. Noch heute ist der Schriftzug zwischen der vierten und fünften Etage am Gebäude gut zu erkennen. Besonders imposant kommt das Gebäude mit der gebogenen Fassade in der „Nacht der Lichter“ zur Geltung (Foto unten). Seit mehreren Jahren gehört das Gebäude zur TUHH. Die Bereiche Bildverarbeitungssysteme, Geotechnik und Baubetrieb sowie Elektrische Energietechnik sind dort untergebracht.

Was genau wird gemacht? „Aktuell wird ein neuer und größerer Anbau gebaut. Das dortige Hauptgebäude wird saniert und nach der Sanierung der TU Hamburg als Bürogebäude dienen“, sagt Franziska Trede, Pressereferentin der TUHH. Und: „In dem Anbau werden die Forschungshalle und die Forschungswerkstätten eingerichtet. Es ist geplant die Sanierung und den Neubau bis Ende 2023 fertig zu stellen.“  (cb)

Imposanter Anblick: Bei der Nacht der Lichter wird das Gebäude bunt angestrahlt. Foto: Christian Bittcher